Dienstleistungsbetriebe mit Kundenverkehr,

bei denen eine körperliche Nähe zum Kunden unabdingbar ist, sind untersagt. Das schließt neben Massagepraxen, Kosmetikstudios, Tattoo-Studios und ähnlichen Betrieben auch Friseure mit ein. Medizinisch notwendige Behandlungen, zum Beispiel Physio-, Ergo und Logotherapien oder Podologie bleiben weiter möglich.

Ich habe donnerstags von 15-18 Uhr geöffnet und werde meine Kunden während dieser Zeit weder umarmen noch küssen.